Kartentelefon Mo-Fr 1000-1800, Sa 1400-1800 040-41 33 44 0
Theaterkasse Mo-Sa 1400-1800 Abendkasse öffnet 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn
online – jederzeit

Dan Gallagher ist ein erfolgreicher, glücklich verheirateter Anwalt und stolzer Familienvater. Zufällig macht er Bekanntschaft mit der attraktiven Alex Forrest, einer Verlagslektorin. Die Gelegenheit ist da und Dan kann der Versuchung nicht widerstehen. Ein Genuss ohne Reue, so glaubt er, denn die Spielregeln standen doch von Anfang an fest.
Als sich herausstellt, dass Alex keinen One-Night-Stand, sondern eine Beziehung will, und sie ihm schließlich auch noch eröffnet, dass sie schwanger ist, kommt
Dan in die Bredouille. Es kommt für ihn überhaupt nicht in Frage, seine Familie zu verlassen. Mit Selbstmorddrohungen und Angriffen auf seine Privatsphäre versucht Alex, Dan zu erpressen. Eine unsichtbare Schlinge legt sich immer enger um seinen Hals …
Ein vermeintlich harmloser Seitensprung eskaliert zum tödlichen Rachefeldzug. Der Psychothriller und Kinoklassiker “Eine verhängnisvolle Affäre” bleibt unvergessen.
Die Theaterfassung steht dem in nichts nach – aufregende Situationen und brillante Dialoge bieten eine wunderbare Vorlage für ein exzellentes Schauspielerensemble. Eine verhängnisvolle Affäre, die wir atemlos bis zur letzten Minute verfolgen.

(c) Anatol Kotte

Spieldauer: 2 Stunden 20 Minuten inklusive Pause

Hamburg Journal – Beitrag zum Stück

NDR 90,3 – Beitrag zum Stück

“Eine verhängnisvolle Affäre” ist ein packendes Psychogram zweier Menschen. Intensiv gespielt und bester Bühnenstoff.NDR Hamburg Journal

Ein mitreißender Abend voller Gefühle: Liebe, Sex, Verlangen und Hass. Alles im Überfluss vorhanden und durchlebt in diesen zwei Stunden.NDR 90,3 Kulturjournal

Der Ende der 80er Jahre für sechs Oscars nominierte Psycho-Thriller “Eine verhängnisvolle Affäre” wird an den Kammerspielen zu einem Stück fesselnder Unterhaltung.Hamburger Morgenpost

Alexandra Kamp gibt in der Rolle der Alex alles – von der Femme fatale bis zur ebenso unberechenbaren wie gefährlichen Psychopathin, die auf ihrem Rachefeldzug zu allem fähig ist.Hamburger Morgenpost

Ein packendes Psychodrama, das im Unterschied zum Filmklassiker den ursprünglichen von Drehbuchautor James Dearden verfassten Schluss zeigt und am Premierenabend mit großem Beifall gefeiert wurde.Hamburger Morgenpost

Die Premierenbesucher feierten das vierköpfige Ensemble, Regisseur Christian Nickel und Ausstatterin Birgit Voss mit minutenlangem kräftigen Applaus.Hamburger Abendblatt

Michael von Au nimmt die Zuschauer in seiner Rolle gekonnt mit auf eine Gefühls-Achterbahn: Erst überfordert, dann verzweifelt, schließlich gewaltätig – er spielt alles aus.Hamburger Abendblatt

Ich fand die Inszenierung sehr gut, für eine Premiere sehr präzise. Die Schauspieler haben mir gut gefallen. Insgesamt eine gute Adaption eines bekannten Films.Publikumsstimme

Mir hat der Abend sehr gut gefallen, vor allem, dass hier ein anderes Ende als im Film erzählt wurde. Michael von Au fand ich sehr gut. Und der durchsichtige Vorhang auf der Bühne hat schnelle Szenenwechsel möglich gemacht.Publikumsstimme

Preise

Kategorie B
Fr/Sa (abends)
andere Tage
PG1
reg./erm.
43 € / 33 €
40 € / 30 €
PG2
reg./erm.
38,50 € / 28,50 €
35,50 € / 25,50 €
PG3
reg./erm.
32 € / 22 €
29 € / 19 €
PG4
reg./erm.
21 € / 13 €
18 € / 10 €

Schliessen und zurück zur Homepage

Close