Kartentelefon Mo-Fr 1000-1800, Sa 1400-1800 040-41 33 44 0
Theaterkasse Mo-Fr 1400-1800 Abendkasse öffnet 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn
online – jederzeit

WIR SPIELEN!

Die stabilen Coronazahlen in Hamburg bringt uns allen wieder ein Stück Lebensqualität zurück. Die Restaurants öffnen die Außengastronomie und die Theater machen Kultur für alle Sinne erlebbar. Fühlen Sie die Unvergänglichkeit von Musik, hassen Sie mit “Macbeth”, empfinden Sie “Emmas Glück”, lachen Sie über die “Extrawurst” und gehen Sie auf jeden Fall lieber ins Theater als auf ausschweifende Partys im Park. So bleiben Sie gesund!

Tickets für alle Vorstellungen in den Kammerspielen sind online und unter Tel. 040 / 41 33 44 0 buchbar.

Antworten zu ihrem Theaterbesuch in Pandemie-Zeiten finden Sie im HIER.

Über die weiteren Entwicklungen in den Hamburger Kammerspielen halten wir Sie natürlich hier, auf unseren Social-Media-Kanälen und im Newsletter auf dem Laufenden.


Musikalisch-Literarische Stolpersteine Vol. 3

 

Zwei bewegende Veranstaltungen der konzertanten Reihe Musikalisch-Literarische Stolpersteine liegen bereits hinter uns. Erleben Sie am 27.06. wieder herausragende Kammermusik des Jewish Chamber Orchestra Hamburg live in unserem Theater! Flankiert wird der musikalische Part durch Kurzlesungen von Stephan Kampwirth und Christiane von Poelnitz.
Gelesen werden Texte von Joseph Roth, Irmgart Keun, George Tabori und Gottholt Ephraim Lessing.

Das Programm der weiteren Termine bis September finden Sie Hier.

Tickets sind online und telefonisch unter Tel. 040 / 41 33 44 0 buchbar.


Die 9. Privattheatertage – live!

Darüber hinaus werden wir vom 8. bis zum 20. Juni bei den 9. Privattheatertage die Lebendigkeit des Theaters und hochkarätige Inszenierungen aus ganz Deutschland feiern. Erleben Sie von Shakespeares “Macbeth” bis zu Ronja von Rönnes “Wir kommen” facettenreiches und herausragendes Theater. Den Spielplan und alle Informationen zu den diesjährigen Privattheatertagen finden Sie auf www.privattheatertage.de. Tickets sind telefonisch unter Tel. 040 / 41 33 44 0 buchbar oder online auf der Seite der jeweiligen Produktion.

Antworten zu ihrem Festivalbesuch in Pandemie-Zeiten finden Sie im HIER.


Ihre Sicherheit

 

Wir freuen uns, wieder für Sie spielen zu können! Damit das gut funktioniert, finden alle Vorstellungen unter strengen Schutz- und Hygienemaßnahmen statt. Bitte beachten Sie die untenstehenden Verhaltensregeln:

•  Personen mit Fieber, Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen, Geschmacks- und Riechstörungen sowie Atemwegssymptomen jeglicher Art ist der Zutritt untersagt.
•  Der Zutritt ins Theater erfolgt nur mit gültiger Eintrittskarte und einem bescheinigten negativen Schnell- bzw. PCR-Test. Der Schnelltest darf in diesem Fall nicht älter als 12 Stunden, der PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein. (Genesene* und Geimpfte** sind getesteten Personen gleichgestellt.)
•  Bitte tragen sie eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung während des gesamten Theaterbesuchs.
•  Handhygiene:
o  Desinfizieren Sie sich vor Betreten des Theaters die Hände
o  Waschen Sie regelmäßig Ihre Hände
•  Husten/Niesen Sie bitte in die Armbeuge oder in ein Einwegtaschentuch.
•  Halten Sie mindestens 1,5m Abstand zu allen anderen Personen, sofern Sie nicht in einem Haushalt leben
•  Verzichten Sie auf Händeschütteln und/oder Umarmungen
•  Gäste, die Eintrittskarten für Plätze in der Mitte einer Reihe besitzen, begeben sich frühzeitig zum Saaleinlass.

Unsererseits garantieren wir mit einer modernen Belüftungsanlage für einen stetigen Luftauftausch im Saal.

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen einen angenehmen Theater Aufenthalt.

* Genesene Personen müssen einen positiven PCR Test vorlegen, der mindestens 28 Tage alt und nicht älter als 6 Monate ist.
** Geimpfte Personen müssen eine vollständige Schutzimpfung gegen das Corona Virus, deren letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen ist, vorlegen. Bei genesenen Personen reicht eine verabreichte Impfstoffdosis.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne telefonisch oder per Mail zur Verfügung.


Stream des Auftakts “Musikalisch-Literarische Stolpersteine”

Die 12-teilige Reihe “Musikalisch-Literarische Stolpersteine”  ist eine Verneigung vor dem kulturellen Erbe jüdischer Künstler*innen und eine Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus. Im Rahmen des Festjahres “1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland” soll die Reihe mit dem Jewish Chamber Orchestra Hamburg an die Tradition des Theaters anknüpfen und die Bereicherung der Kultur in Deutschland durch jüdisches Leben fortsetzen und feiern.

Wir laden Sie herzlich ein, die Auftaktveranstaltung vom 16. Mai an dieser Stelle zu verfolgen.

Das musikalisch-literarische Programm der einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier.

Bundesweit werden das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen stattfinden, welche an jüdische Geschichte erinnern, aber auch den Fragen nachspüren werden, wo wir im Dialog heute stehen und wie wir Zukunft gemeinsam gestalten wollen.


Hamburg liest Borchert

Am 20. Mai 1921 wurde Wolfgang Borchert in Hamburg geboren. Zum Anlass seines 100. Geburtstages widmet sich seine Geburtsstadt mit zahlreichen Veranstaltungen seinem Gesamtwerk – von dem weltbekannten Drama “Draußen vor der Tür” bis zu Erzählungen und Gedichten.

Das Festival erstreckt sich über die gesamte Hansestadt und präsentiert Borcherts Werk bis zum 12. Juni in unterschiedlichen Formaten. Neben Lesungen und Gesprächsrunden sowie filmischen und grafischen Adaptionen startet in der Staats- und Universitätsbibliothek darüber hinaus die neue Dauerausstellung „Borchert-Box“, die den Nachlass des Autors und sein Arbeitszimmer öffentlich zugänglich macht. Auch Outdoor-Veranstaltungen widmen sich den Texten und dem Werdegang Borcherts. Während einer abendlichen Wanderlesung im Jenischpark werden die schönsten Mondgedichte des Schriftstellers zu hören sein, eine Hafenrundfahrt, ein literarischer Spaziergang und eine Fahrradtour laden ein, die Spuren des Autors zu erkunden. Unter dem Motto „Draußen vor den Türen“ schmücken Zitate aus seinem Drama diverse Hauseingänge – natürlich auch den der Hamburger Kammerspiele, in welchen das Drama am 21. November 1947, einen Tag nach Borcherts Tod, uraufgeführt wurde. Vor Orten, die zentral für Borcherts Biografie waren, werden mobile Gärten aufgestellt. Lassen Sie auf Spaziergängen durch Hamburg die Erinnerung an Wolfgang Borchert neu aufleben.

Aufgrund der Corona-Pandemie kann es zu kurzfristigen Programmänderungen kommen. Aktuelle Informationen sowie die Veranstaltungsübersicht finden Sie auf auf der FESTIVALWEBSEITE und bei den jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstaltern.

Als kleiner Vorgeschmack hier ein Ausschnitt aus dem musikalischen Borchert-Programm von und mit Jochen Klüßendorf und Stephan Möller-Titel:


75  JAHRE HAMBURGER KAMMERSPIELE

Am 10. Dezember 1945 eröffnete Ida Ehre die Hamburger Kammerspiele. Kultur im Nachkriegswinter 1945  – absolut verwegen. Und unerschrocken, dem erfahrenen Grauen trotzend, risikobereit und beherzt. Danke, Ida Ehre.

Lesen Sie hier die bewegte Geschichte der Hamburger Kammerspiele.


UNSER NEWSLETTER

Datenschutzhinweise

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über unsere neuen Produktionen. Für eine Anmeldung zum Newsletter ist die Angabe einer E-Mail-Adresse erforderlich. Nach Absenden Ihrer E-Mail-Adresse erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail, mit der Sie Ihr Newsletter-Abonnement aktivieren können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung kann jederzeit entweder durch Anklicken des Abmeldelinks in dem Newsletter oder per E-Mail an presse@hamburger-kammerspiele.de widerrufen werden. Weitere Informationen zu der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung hier.
Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, willigen Sie automatisch ein, dass die folgenden Informationen im Newsletter ausgewertet werden können: wann der an mich versendete Newsletter abgerufen bzw. geöffnet wurde sowie wann ich auf welchen im Newsletter vorhandenen Link geklickt haben. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung kann jederzeit entweder durch Anklicken des Abmeldelinks in dem Newsletter oder per E-Mail an presse@hamburger-kammerspiele.de widerrufen werden.

Schliessen und zurück zur Homepage

Close