Kartentelefon Mo-Sa, 1000-1900, 040-41 33 44 0
Theaterkasse Mo-Sa, 1400-1900
online – jederzeit

 

Mein ziemlich seltsamer Freund Walter ist eine humorvolle und berührende Geschichte über eine ganz besondere Freundschaft, über Mut und über die kleinen Schritte, die man braucht, um sich in schwierigen Lagen zu behaupten.

Lisa ist neun, fast zehn, sie ist neugierig und hat viele Interessen, nur Freunde hat sie keine. In der Schule versucht sie nicht aufzufallen und auch zuhause ist sie allein. Denn seit ihre Eltern ihre Jobs verloren haben, bewegen sich diese nur noch vom Bett zum Sofa und zurück. Gemeinsame Mahlzeiten, Ausflüge und Gespräche gehören der Vergangenheit an. Doch als eines Abends ein Raumschiff im Wald hinter Lisas Siedlung landet, kommt Bewegung in ihren tristen Alltag. Denn zurück bleibt der Außerirdische: Klakalnamanazdta, von Lisa einfach kurz Walter genannt. Und der kann gar nicht verstehen, wieso die Menschen auf diesem Planeten so  kühl miteinander umgehen. Kurzerhand macht er sich daran, in Lisas Leben aufzuräumen bis sie auch ohne seine Hilfe zurechtkommt.

Sibylle Berg wurde im „ehemaligen Osten“ geboren und lebt heute als Autorin, Dramatikerin und Publizistin in Zürich. Sie hat zahlreiche Romane und Theaterstücke veröffentlicht, die zusammen mittlerweile in 34 Sprachen übersetzt wurden. Weit entfernt von verlogener Selbstermächtigungsprosa, gibt Sibylle Berg ihrer Heldin Lisa in Mein ziemlich seltsamer Freund Walter die Möglichkeit, längst nicht alles, aber doch manches eigenständig zu verändern.

Sibylle Berg wird mit dem renommierten Else-Lasker-Schüler Dramatikerpreis 2016 ausgezeichnet.

 

Jetzt Programmheft ansehen

 

Fotos: Vivian Laduch, Bo Lahola

 

Die nur fünf Darsteller sind durchweg bestens aufgelegt (Lisa: Clara Brauer als liebenswertes Mützenmädchen; Walter: Moritz Mutzmann als lebenskluger Knuddelbär mit Blick fürs Wesentliche) und werden mit vielen Lachern und Szenenapplaus vom Publikum belohnt.Hamburger Abendblatt

Sibylle Berg hat ein Mutmacherstück geschrieben – aber eines, das ohne Moralkeule auskommt.Hamburger Abenblatt

Die augenscheinliche Tristesse, in der Lisa gefangen ist, inszeniert Regisseurin Frauke Thieleke an den Kammerspielen als munter-farbenfrohe Reise zum Ich mit vielen Musik- und Tanzeinlagen.Hamburger Abendblatt

Preise

Kategorie B
Fr/Sa (abends)
andere Tage
PG1
reg./erm.
19 € / €
€ / €
PG2
reg./erm.
15 € / €
€ / €
PG3
reg./erm.
12 € / €
€ / €
PG4
reg./erm.
9 € / €
€ / €

Ermäßigte Karten erhalten Studenten und Schüler (bis 27 Jahre), Behinderte, Erwerbslose und Inhaber/-innen der Hamburger Sozialkarte. Sonderkonditionen für Gruppen. Karten auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen über Bilettix.

Guppenkarten für Schülergruppen: 8,50 € auf allen Plätzen

Schliessen und zurück zur Homepage

Close