Kartentelefon Mo-Sa, 1000-1900, 040-41 33 44 0
Theaterkasse Mo-Sa, 1200-1900
online – jederzeit

Schrill, schräg, abgefahren: HOLLYWOOD! Eine bitterböse SATIRE über Stars und Sternchen!
Zwei Hollywoodstars kämpfen unerbittlich um die Ressource »öffentliche Aufmerksamkeit« und müssen sich der Frage stellen, wie weit sie für etwas mehr Ruhm zu gehen bereit sind.

Karen und ihre Lebensgefährtin Bev haben Karens Filmpartner Steve und dessen sehr junge (und sehr blonde und sehr schlanke) Frau Missy zum Essen eingeladen, um eine etwas delikate Frage zu ihrem aktuellen Filmdreh zu klären. Der Regisseur – ein arrogantes »europäisches Arschloch« – möchte die anstehende Liebesszene möglichst authentisch gestalten: Karen und Steve sollen vor der Kamera »real« miteinander schlafen. Die beiden Stars wissen, dass ihre Karrieren dringend Auftrieb brauchen, und dafür ist ihnen, wenn man ehrlich ist, jedes Mittel recht.
Doch gemeinsam mit ihren Lebenspartnern zu einer Übereinkunft zu kommen, wie weit sie in der Szene gehen dürfen, also auch welche Praktiken angewendet werden dürfen, gestaltet sich schwierig. Von Anfang an geraten vor allem Steve, ein im besten Fall gutmütiger Chauvinist, und die feministisch bewegte Bev heftig aneinander. Und Missy, die sich von Steve unter anderem diktieren lässt, wie viel sie essen darf (nämlich eigentlich gar nichts), ist den beiden anderen Frauen zunächst suspekt. Als Bev nach und nach Gefallen an der jungen Frau findet, verfolgt sie damit schon einen ganz eigenen Plan, um das fragile Gleichgewicht aus Macht und Abhängigkeiten wiederherzustellen.

Kai Wessel, der mit Theaterstücken wie „Martha Jellneck“, „Das kunstseidene Mädchen“, „Die Damen warten“ und „Fettes Schwein“ große Erfolge an den Hamburger Kammerspielen feiern konnte, wird die bitterböse Komödie um die Frage „Wie weit bist du bereit zu gehen?“ inszenieren. Julia Koschitz, Patrick Heyn, Joanna Kitzl und Stella Roberts werden die vier Drahtseilartisten verkörpern.

 

Aufführungsdauer: ca. 1 Stunde 35 Minuten, keine Pause

 

Fotos: Bo Lahola, Anatol Kotte

 

Dieses saukomische Theaterstück müssen Sie sehen.Bild Zeitung

Vier großartige Schauspieler, Kai Wessel als subtil führender und fordernder Regisseur und ein Stück, das sich mit Recht Komödie nennt, weil es die Fallhöhe zwischen Gelächter und Tragik an den Kammerspielen offenbartDIE WELT

Die deutschsprachige Erstaufführung unter dem Titel „Ganzkörpereinsatz“ in der Regie von Kai Wesel wurde am Sonntagabend in den Hamburger Kammerspielen mit minutenlangen Applaus gefeiertHamburger Abendblatt

Regisseur Kai Wessel hat im ,Ganzkörpereinsatz‘ vier Akteure zu einem Ensemble zusammengeführt, das überzeugt.Hamburger Abendblatt

Die Schauspieler überzeugen in ihren verschiedenen Rollen und lassen damit keinen wunden Punkt des heutigen Hollywoods aus. Eine bissige wie amüsante Satire über Materialismus, übersteigerten Idealismus und Geltungssucht hält in seiner Erstaufführung Einzug in die Kammerspiele und wird unter tosendem Beifall des Publikums zum Bleiben aufgefordert.Eimsbütteler Nachrichten

Hamburg hat einen neuen Komödien-Hit!Bild Zeitung

Preise

Kategorie B
Fr/Sa (abends)
andere Tage
PG1
reg./erm.
43 € / 33 €
40 € / 30 €
PG2
reg./erm.
38,50 € / 28.50 €
35,50 € / 25,50 €
PG3
reg./erm.
32 € / 22 €
29 € / 19 €
PG4
reg./erm.
21 € / 13 €
18 € / 10 €

Ermäßigte Karten erhalten Studenten und Schüler (bis 27 Jahre), Behinderte, Erwerbslose und Inhaber/-innen der Hamburger Sozialkarte. Sonderkonditionen für Gruppen. Karten auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen über Bilettix.

Schliessen und zurück zur Homepage

Close